Der Prosecco – mittlerweile als Secco vermarktet – aus der Dose bekommt Konkurrenz aus dem eigenen Haus: Prosecco aus der Flasche. Im Zuge des Relaunchs der gesamten Marke wird es ab sofort auch neue Geschmacksrichtungen des prickelnden Schaumweingetränkes geben: RICH Rosé in der Flasche und in der Dose sowie die vollkommen neue Geschmacksrichtung Venice. Diese Neuerungen gab der Erfinder von RICH Prosecco und CEO der börsenotierten RICH AG, Günther Aloys, bekannt.

München, April 2010. RICH Prosecco in 0,75 Liter-Flaschen ist die Antwort auf Forderungen der Gastronomie, die somit die steigende Nachfrage nach dem beliebten Partygetränk leichter bewältigen kann. Die Flasche präsentiert sich in gewohnt edlem Design, das den Inhalt erst richtig zur Geltung bringt. RICH Prosecco wird aus edlen Trauben des Treviso produziert und in feinster DOC-Qualität abgefüllt – das bleibt auch in Zukunft so. Beim Vertrieb will Aloys die RICH AG noch breiter positionieren. Neben Lebensmitteleinzelhandel, Tankstellen und Gastronomie wird ein verstärktes Augenmerk auf Eventcaterer, Duty Free Shops, Minibars in Hotelzimmern, Fluglinien und einige weitere innovative Vertriebswege gelegt.

Zwei neue Geschmacksrichtungen in der Dose
Neben dem Klassiker aus der unverwechselbaren Dose – RICH Secco, gibt es nun auch die neuen Geschmacksrichtungen Rosé und Venice. Der einzigartige Geschmack der Raboso-Traube, der von Himbeer- und Erdbeeraromen dominiert wird, verleiht RICH Rosé eine besondere Note. RICH Venice zeichnet sich im Gegensatz zu diesen süßen Aromen durch den Geschmack von herben italienischen Kräutern und einem feinen Touch Orange aus. Am besten geeignet als Aperitif für besondere Anlässe!

PR Text PLEON Publico Salzburg